Autofahrerin hält belgische Flagge in der Hand © Adobe Stock | flowertiare

Autofahren in Belgien: Tipps für Urlauber und Geschäftsreisende

Die Verkehrsregeln für das Autofahren in Belgien unterscheiden sich nicht wesentlich von den in Deutschland geltenden Bestimmungen. Dennoch sollten Sie die folgenden Tipps beachten, wenn Sie in unserem Nachbarland einen Urlaub oder eine Geschäftsreise mit dem Auto planen.

Belgien: attraktives Reiseziel für deutsche Urlauber


‌Belgien ist ein beliebtes Ziel für eine Urlaubsreise mit dem Auto. Als EU-Bürger werden Sie sich in dem kleinen Land problemlos im Straßenverkehr zurechtfinden, denn die Verkehrsregeln unterscheiden sich nicht wesentlich von denen in Deutschland. Neben Niederländisch (Flämisch) sind auch Französisch und Deutsch Amtssprachen in Belgien. Deshalb finden Sie auf Wegweisern und Verkehrsschildern teilweise mehrere Bezeichnungen untereinander.

‌Wenn Sie durch verschiedene Regionen Belgiens reisen, sollten Sie sich auf diese Besonderheit vorbereiten, denn Ortsnamen werden in den verschiedenen Amtssprachen anders geschrieben und das kann auf der Suche nach dem Reiseziel zu Verwirrungen führen. 

‌Das belgische Straßennetz ist sehr gut ausgebaut. Die Autobahnen und Landstraßen sind nachts sogar beleuchtet und können von Pkw, Motorrädern sowie Wohnmobilen mautfrei genutzt werden. Nur für Lkw besteht eine Mautpflicht. Sie benötigen bei der Einreise nach Belgien lediglich Ihren Personalausweis oder Ihren Reisepass. Kinder und Jugendliche brauchen ebenfalls eigene Ausweisdokumente, die mit einem Foto versehen sein sollten. 

‌Im Folgenden werden gesetzliche Regelungen, die für das Autofahren in Belgien gelten, genannt und auf Unterschiede zu deutschen Verkehrsregeln hingewiesen. Mit dieser Reisevorbereitung können Sie der Fahrt nach Belgien entspannt entgegenblicken.
Hinweis:
Während der Corona-Pandemie mit dem Auto nach Belgien reisen: 

‌Belgien ist ebenfalls stark von der Corona-Pandemie betroffen, sodass es zu Einschränkungen des Reiseverkehrs und des öffentlichen Lebens kommt. Die Maßnahmen werden wie in Deutschland der aktuellen Entwicklung angepasst und ändern sich somit häufig. Bevor Sie eine Autoreise nach Belgien planen, sollten Sie sich auf der Website des Auswärtigen Amts über die Reise- und Sicherheitshinweise informieren. Eine weitere Möglichkeit bietet der Internetauftritt des ADAC, wo stets die aktuellen Corona-Regeln und Einreisebeschränkungen aufgeführt werden.

Welche Dokumente müssen Autofahrer in Belgien mit sich führen?


‌Wenn Sie als Autofahrer in Belgien in eine Verkehrskontrolle geraten, müssen Sie neben dem Führerschein die Fahrzeugpapiere vorweisen. Der deutsche Führerschein oder der EU-Führerschein gilt in Belgien uneingeschränkt. Des Weiteren müssen Sie die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) vorlegen. Als Nachweis für die Kfz-Haftpflichtversicherung wird in Belgien das deutsche Autokennzeichen akzeptiert.

‌Es ist jedoch empfehlenswert, die Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, denn dadurch wird bei einem Unfall eine reibungslose Schadensabwicklung erleichtert. Außerdem ist vorgeschrieben, dass am Fahrzeug ein Nationalitätenkennzeichen angebracht wird, wenn dies nicht bereits Bestandteil des Euro-Kennzeichens ist. Bei einer Verkehrskontrolle wird überprüft, ob neben dem Warndreieck ein Verbandskasten und Warnwesten für jeden Insassen vorhanden sind. Das Mitführen eines Feuerlöschers wird zwar empfohlen, ist jedoch nur für in Belgien zugelassene Fahrzeuge gesetzlich vorgeschrieben.

Welche Vergehen führen zu Fahrverboten?


‌Verkehrswidriges Verhalten wird in Belgien ebenso wie in Deutschland mit Bußgeldern und Fahrverboten sanktioniert. Der Artikel 55 Wegverkeerswet (Straßenverkehrsgesetz) stattet die belgische Polizei mit der Vollmacht aus, ein sofortiges Fahrverbot zu verhängen. Diese drastische Maßnahme wird beispielsweise bei Vergehen wie Alkohol am Steuer, Drogen am Steuer und Fahrerflucht verhängt. Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 20 Stundenkilometer in einer 30-er Zone oder nahe einer Schule werden ebenfalls mit sofortigen Fahrverboten geahndet.

‌In anderen Bereichen erfolgt ein Fahrverbot ab einer Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit von mehr als 30 Stundenkilometer. Ein derartiges Fahrverbot gilt 15 Tage. Der Tag, an dem der Führerschein abgegeben wird, zählt zu dieser Zeitspanne. In schweren Fällen kann ein Gericht das Fahrverbot auf bis zu drei Monate verlängern. Das Fahrverbot gilt ausschließlich in Belgien und die Fahrerlaubnis kann einem deutschen Autofahrer nicht entzogen werden.

‌Sie dürfen somit trotz des Fahrverbots in Deutschland oder einem anderen EU-Land weiterhin mit dem Auto fahren. Die belgischen Behörden sind jedoch befugt, Ihren Führerschein in Gewahrsam zu nehmen und erst nach Ablauf der 15-Tages-Frist wieder auszuhändigen. Davon abgesehen, bedeutet ein gut zweiwöchiges Fahrverbot eine erhebliche Einschränkung des Urlaubs und wird darüber hinaus mit einem hohen Bußgeld kombiniert.

Was passiert beim Fahren trotz Fahrverbot?


‌Wenn ein Fahrverbot verhängt wurde, dürfen Sie in Belgien nicht mehr mit dem Auto fahren. Ein Verstoß gegen dieses Verbot erfüllt den Straftatbestand des „Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ und wird mit einer Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe von 1.200 bis 12.000 Euro geahndet. In schwerwiegenden Fällen erfolgt sogar die Verurteilung zu einer Geld- und einer Freiheitsstrafe. Darüber hinaus wird das Fahrverbot verlängert, und zwar um mindestens drei Monate bis zu höchstens fünf Jahren. Der vollständige Entzug der Fahrerlaubnis ist die Höchststrafe. Grundsätzlich kann das mehrmalige Ignorieren des Fahrverbots innerhalb von drei Jahren zu einer Verdoppelung der zuerst verhängten Strafe führen.

Welche Tempolimits gelten in Belgien?


‌Belgische Autofahrer sind oft zügig unterwegs. Wenn Sie über Landstraßen fahren, werden Sie vielleicht erstaunt sein, dass dort teilweise eine Höchstgeschwindigkeit von 70 oder sogar 90 Stundenkilometer erlaubt ist, obwohl Häuser nahe dem Straßenrand stehen. Wer langsamer fährt, als erlaubt ist, wird auch innerorts häufig überholt. 

‌Die Höchstgeschwindigkeiten sind im Wesentlichen für alle Arten von Kraftfahrzeugen gleich, sodass der Überblick für ausländische Autofahrer erleichtert wird. Innerorts gilt einheitlich ein Tempolimit von 50 Stundenkilometer für Pkw, Motorräder, Gespanne sowie leichte Wohnmobile und schwere Wohnmobile ab 3,5 Tonnen. Außerorts dürfen alle genannten Kraftfahrzeuge 70 Stundenkilometer schnell fahren. Ausnahme ist die Region Wallonie, in der das Tempolimit 90 Stundenkilometer beträgt. Auf Autobahnen und Schnellstraßen gilt für Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen ein Tempolimit von 120 Stundenkilometer. Schwerere Kraftfahrzeuge dürfen maximal 90 Stundenkilometer schnell fahren.

Welche Zufahrtsbeschränkungen müssen beachtet werden?


‌In den großen Städten Brüssel, Antwerpen und Gent wurden Umweltzonen eingerichtet. Das betrifft beispielsweise die gesamte Metropolregion Brüssel und deren 19 Gemeindegebiete.

‌In die Umweltzonen dürfen folgende Fahrzeuge nicht einfahren:
  • Benzin-, LPG- und CNG-Fahrzeuge mit Abgasnormen Euro 0 und 1 
  • Dieselfahrzeuge mit Abgasnormen Euro 0-3 (Pkw, Vans und Transporter bis 3,5 t zGG) 

  • ‌Einfahrtberechtigte Fahrzeuge, die nicht in Belgien zugelassen sind, müssen sich vor dem Befahren einer Umweltzone registrieren lassen. 

    ‌Folgende Fahrzeuge dürfen nach einer Registrierung die Umweltzonen befahren:

  • Benzin-, LPG- und CNG-Fahrzeuge mit Abgasnormen Euro 2 bis 6 
  • Dieselfahrzeuge mit Abgasnormen Euro 4 bis 6 
  • Elektro- und Wasserstofffahrzeuge 

  • ‌Wenn Ihr Fahrzeug nicht zu den einfahrtberechtigten Fahrzeugen zählt, können Sie bis zu achtmal pro Jahr für 35 Euro pro Tag online eine Fahrzeugregistrierung vornehmen lassen. Für alle anderen Fahrzeuge ist die Registrierung kostenlos und drei Jahre gültig. Sie können Ihr Fahrzeug jederzeit online über die Website lez.brussels registrieren lassen. Auf der gleichen Website beantragen Sie die Befreiung von der Umweltzonenregelung, wenn Sie ein Wohnmobil, einen Oldtimer oder ein Fahrzeug mit Parkausweis für die Beförderung von Behinderten fahren. Für das Jahr 2022 ist eine Ausweitung der Umweltzonen geplant.

    Welche Vorschriften müssen Haustierbesitzer befolgen?


    ‌Autoreisen sind besonders bei Besitzern von Hunden und Katzen beliebt, die ihre vierbeinigen Familienmitglieder auf diese Weise mit in den Urlaub nehmen können. Beachten Sie, dass Sie für Ihr Haustier einen EU-Heimtierausweis benötigen. Dort muss die Mikrochip-Kennzeichnung oder eine deutlich erkennbare Tätowierung vermerkt sein. Wurde das Haustier nach dem 2.7.2011 erstmals gekennzeichnet, ist ein Mikrochip Pflicht.

    ‌Des Weiteren muss im EU-Heimtierausweis der Nachweis über eine Tollwutimpfung vermerkt sein, die mindestens 21 Tage vor der Einreise durchgeführt wurde. Seit 2014 darf der EU-Heimtierausweis ausschließlich von den Tierärzten ausgestellt werden. Dieser trägt dort die Daten des Mikrochips, die Tätowierung und den Impfnachweis ein.

    Welche wichtigen Verkehrsregeln sind zu beachten?


    ‌Die Kenntnis und das Beachten der folgenden Verkehrsregeln sind der beste Schutz vor Problemen mit der belgischen Verkehrspolizei und damit Voraussetzung für entspanntes Autofahren in Belgien.

    Promillegrenzen in Belgien


    ‌Die Promillegrenze liegt bei 0,5 und damit genauso hoch wie in den meisten anderen Ländern der EU. Für Berufskraftfahrer (Bus-, Taxi- oder Lkw-Fahrer) gilt seit 2015 eine niedrigere Promillegrenze von 0,2. Die Bußgelder für Verstöße gegen die Promillegrenze sind hoch und beginnen bei 170 Euro. Außerdem können bereits bei geringen Promillewerten Fahrverbote verhängt und sofort vollstreckt werden.


    ‌Die 1.200 Euro Sicherheitsleistung dienen der Absicherung einer Gerichtsverhandlung. Wenn es zu einer Gerichtsverhandlung kommt, kann die Geldstrafe maximal 30.000 Euro betragen und ein endgültiger Entzug der Fahrerlaubnis beschlossen werden. In schweren Fällen werden sogar Freiheitsstrafen verhängt. 

    ‌Polizeibeamte sind befugt, Bußgelder von ausländischen Fahrern sofort einzufordern und können auch sofort ein befristetes Fahrverbot verhängen.

    Verhalten bei einem Unfall oder einer Panne


    ‌Wer bei einer Panne oder einem Unfall sein Fahrzeug verlässt, muss eine Warnweste überziehen. Danach gleichen die Vorschriften denen in Deutschland: Sie müssen zunächst erste Hilfe leisten und die Unfallstelle sichern, bevor unter dem Notruf 112 die Polizei und der Rettungsdienst verständigt werden. Wenn keine Verletzten versorgt werden müssen, melden Sie den Unfall unter der Telefonnummer 101 bei der Polizei. Die Meldung des Unfalls bei der Polizei ist sowohl bei Personen- als auch bei Sachschäden vorgeschrieben. Halten Sie die Schäden in einem Europäischen Unfallbericht fest und dokumentieren Sie die den Unfallhergang inklusive aller Schäden möglichst mit Fotos. Es ist sinnvoll, sich vor Antritt der Reise einen Europäischen Unfallbericht zu besorgen. Mustervorlagen erhalten Sie bei Ihrer Kfz-Versicherung oder einer ADAC-Geschäftsstelle. Sie können den Unfallbericht außerdem kostenlos im Internet auf der Website des ADAC oder der Website Kfz-Auskunft.de downloaden und ausdrucken.

    Rauchverbot im Auto


    ‌Fahren Personen unter 18 Jahren mit im Auto, ist es verboten, dort zu rauchen. Das Verbot gilt auch für E-Zigaretten.

    Parken


    ‌An gelb markierten Bordsteinen gilt ein Parkverbot. Gleiches gilt für Bordsteine, die mit einer weißen Zick-Zack-Linie gekennzeichnet sind. Außerdem dürfen Sie fünf Meter vor oder nach einem Radweg sowie 15 Meter vor oder nach einer Bus- oder Straßenbahnhaltestelle nicht parken. Parkzonen sind mit einem Verkehrsschild mit weißem „P“ auf blauem Hintergrund gekennzeichnet. Wenn Sie den Besuch einer größeren Stadt planen, sollten Sie sich vorab im Internet informieren, wo Parkzonen zur Verfügung stehen, welche Parkgebühren erhoben werden und wie die Gebühren bezahlt werden. Sie finden für die Küstenstadt De Haan beispielsweise unter visitdehaan.de alle Informationen für Autofahrer.

    Für welche Vergehen werden Bußgelder verhängt?


    ‌In Belgien werden Verkehrsverstöße ebenso wie in Deutschland mit Bußgeldern geahndet. In der folgenden Tabelle finden Sie Beispiele für die Höhe von Bußgeldern in Belgien.


    ‌In Belgien verhängte Bußgelder ab 70 Euro können auch in Deutschland vollstreckt werden, denn die EU-Mitgliedsstaaten haben ein gemeinsames Vollstreckungsabkommen vereinbart. In diesem Fall wird das Bundesamt für Justiz (BfJ) mit der Vollstreckung beauftragt und die Verfahrenskosten erhöhen das Bußgeld erheblich.

    Jetzt Experten zum Thema "Verkehrsrecht" in Ihrer Region finden


    ‌Autofahren in Belgien – Recht einfach erklärt

    Welches Tempolimit gilt auf belgischen Autobahnen?

    Für alle Kraftfahrzeuge gilt auf den Autobahnen in Belgien einheitlich eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometer. Schwere Gespanne oder Wohnmobile über 3,5 Tonnen dürfen eine Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometer nicht überschreiten. 

    ‌Weiterlesen: Welches Tempolimit gilt auf belgischen Autobahnen?

    Welches Tempolimit gilt auf belgischen Schnellstraßen?

    Auf den Schnellstraßen dürfen Sie ebenfalls maximal 120 Stundenkilometer schnell fahren. Wenn Sie mit einem Wohnmobil unterwegs sind, das schwerer als 3,5 Tonnen ist, muss eine Höchstgeschwindigkeit von 90 Stundenkilometer eingehalten werden. 

    ‌Weiterlesen: Welches Tempolimit gilt auf belgischen Schnellstraßen?

    Welches Tempolimit gilt auf den anderen Straßen außerhalb von Ortschaften?

    Außer in der Region Wallonie gilt auf allen Straßen außerorts ein Tempolimit von 70 Stundenkilometer. In der Wallonie dürfen Sie jedoch 90 Stundenkilometer schnell fahren. Diese Tempolimits gelten für alle Kraftfahrzeuge. 

    ‌Weiterlesen: Welches Tempolimit gilt auf den anderen Straßen außerhalb von Ortschaften?

    Welches Tempolimit gilt innerhalb von Ortschaften?

    Innerorts gilt für alle Fahrzeuge eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern. Allerdings gibt es in Belgien ebenfalls 30-er Zonen in den Innenbereichen der Städte, Wohngebieten sowie im Bereich von Schulen oder Kindertagesstätten. 

    ‌Weiterlesen: Welches Tempolimit gilt innerhalb von Ortschaften?

    Welche Dokumente müssen Sie mit sich führen?

    Neben dem Führerschein benötigen Sie lediglich die Fahrzeugzulassung Teil I (Fahrzeugschein) sowie einen Personalausweis oder Reisepass. Wenn Ihr Fahrzeug in Deutschland zugelassen ist, brauchen Sie keinen Nachweis über die Kfz-Versicherung. Das Nationalitätenkennzeichen muss jedoch am Fahrzeug angebracht sein, oder sich innerhalb der EU-Kennung auf dem Nummernschild befinden. Kinder benötigen ebenfalls Ausweisdokumente und wenn Sie Ihren Hund oder Ihre Katze mit in den Urlaub nehmen, ist das Mitführen eines EU-Heimtierausweises vorgeschrieben. 

    ‌Weiterlesen: Welche Dokumente müssen Sie mit sich führen?

    Welche Promillegrenze gilt in Belgien?

    Ab einem Blutalkoholgehalt von 0,5 Promille werden Bußgelder und Fahrverbote verhängt und teilweise sofort vor Ort vollstreckt. Die Fahrverbote können drei Stunden, 15 Tage oder bis zu fünf Jahre betragen. In dieser Zeit dürfen Sie in Belgien nicht mit dem Auto fahren. In Deutschland oder anderen Ländern gilt das Fahrverbot nicht. Bußgelder ab 70 Euro können jedoch auch in Deutschland vollstreckt werden. 

    ‌Weiterlesen: Welche Promillegrenze gilt in Belgien?

    Was sind Zufahrtsbeschränkungen und wo gelten diese?

    Zufahrtsbeschränkungen gelten in den Umweltzonen der Städte Brüssel, Antwerpen und Gent. In diese Zonen dürfen Fahrzeuge, die bestimmte Umweltnormen nicht erfüllen, nicht einfahren. Sie können als Tourist jedoch achtmal pro Jahr ein Tagesticket für das Befahren einer Umweltzone im Internet buchen. Die Umweltzonen sollen ausgeweitet werden. Bereits für 2022 ist mit der weiteren Ausweisung von Umweltzonen und damit einhergehend strengeren Zufahrtsbeschränkungen zu rechnen. 

    ‌Weiterlesen: Was sind Zufahrtsbeschränkungen und wo gelten diese?

    Können Bußgelder, die in Belgien verhängt wurden, in Deutschland vollstreckt werden?

    Die EU-Mitgliedsstaaten haben gemeinsam ein Vollstreckungsabkommen geschlossen, sodass Bußgelder ab 70 Euro, die in einem EU-Land verhängt werden, in jedem anderen EU-Land von den dortigen Vollstreckungsbehörden eingetrieben werden können. 

    ‌Weiterlesen: Können Bußgelder, die in Belgien verhängt wurden, in Deutschland vollstreckt werden?

    Haftungsausschluss: Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sind lediglich allgemeine Informationen und ersetzen keine professionelle rechtliche Beratung. Jede Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ist ausgeschlossen.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Autofahren in Polen: Was sollten Sie beachten? - BERATUNG.DE
    In Polen gelten seit dem EU-Beitritt zum größten Teil die gleichen Verkehrsregeln wie in den anderen EU-Ländern. Dennoch gibt es … mehr lesen
    Österreich mit dem Auto – Verkehrsregeln und Bußgelder - BERATUNG.DE
    Wer mit dem Auto in die nachbarliche Alpenregion fährt, sollte ein paar Verkehrsregeln beachten. In Österreich gibt es keinen … mehr lesen
    Gültigkeit EU-Führerschein in Deutschland - BERATUNG.DE
    Der EU-Führerschein wurde 1999 in Deutschland eingeführt und gilt in sämtlichen Staaten der EU sowie in Island, Norwegen, … mehr lesen