AltText: ratenkredit wird ausgehandelt

| Kategorie: Immobilienfinanzierung

Ratenkredit: Definition, Voraussetzungen und Antrag

Der Ratenkredit wird von Kreditinstituten ohne Zweckbindung vergeben. Die Rückzahlung erfolgt über gleichbleibende Raten. Welche Voraussetzungen gegeben sein müssen und wie ein Ratenkredit abläuft, erfahren Sie hier.

Definition und Funktionsweise vom Ratenkredit


‌Neben dem Immobilien- und dem Baukredit ist der Ratenkredit eine Möglichkeit zur Immobilien- bzw. Baufinanzierung. Anders als Immobilien- und Baukredit ist der Ratenkredit aber nicht an einen bestimmten Zweck gebunden. Deshalb wird der Ratenkredit auch Konsumentenkredit genannt. 

‌Der Ratenkredit zeichnet sich wie ein Annuitätendarlehen durch gleichbleibende Raten aus. Außerdem setzen sich die Raten aus Zins und Tilgung zusammen. 
  • Der Zins ist der Anteil der Rate, welcher für die Zahlung der Zinsen herangezogen wird. 
  • Die Tilgung bezeichnet den Betrag, welcher direkt zum Zurückzahlen der Darlehenssumme verwendet wird. 

  • ‌‌Die Zinsen werden immer nur auf die verbleibende Restschuld bezahlt. Deshalb ändert sich die Zusammensetzung der Rate monatlich. Der Anteil des Zinses sinkt stetig und der Anteil der Tilgung steigt. Es kann sein, dass die Höhe der letzten Rate etwas höher oder etwas niedriger ist, als die anderen Raten. ‌ ‌

    ‌Es kann bei einem Ratenkredit unter drei Tilgungsmodellen unterschieden werden: ‌
  • Ratentilgung mit Schlusszahlung: ‌
    ‌Mit den gleichbleibenden Raten wird bei dieser Variante nicht die gesamte Kreditsumme inklusive Zinsen zurückbezahlt, sondern mit einer Zahlung am Ende der Laufzeit. Die sogenannte Schlusszahlung beläuft sich auf die Differenz zwischen Gesamtkreditsumme und der bereits geleisteten Tilgungen. 
  • Ratentilgung mit Anfangszahlung: 
    ‌‌Bei dieser Tilgungsart wird zu Beginn der Laufzeit eine Anfangszahlung getätigt und bis am Ende der Laufzeit erfolgt eine kontinuierliche Abzahlung des gesamten Betrages über gleichbleibende Raten. 
  • Ratentilgung ohne Anfangs- und Schlusszahlung: ‌
    ‌Bei der Ratenzahlung ohne Anfangs- und Schlusszahlung wird die gesamte Summe über die gleichbleibenden Raten abgerechnet. Es gibt in diesem Fall keine besonderen Zahlungen.

  • Voraussetzungen für einen Ratenkredit


    ‌Die Voraussetzungen, welche für einen Ratenkredit vorliegen müssen, gleichen den Voraussetzungen wie für jeden anderen Kredit. Der Antragssteller muss volljährig sein, da in Deutschland Verträge erst ab 18 Jahren eigenständig unterzeichnet werden dürfen. Außerdem sollte man, wenn man bei einem Kreditantrag in Deutschland, über einen deutschen Hauptwohnsitz sowie die eine deutsche Bankverbindung besitzen. 

    ‌Natürlich ist die Erteilung eines Kredits an die finanzielle Situation des Antragstellers gebunden. Bei der SCHUFA wird deshalb um die Auskunft des sogenannten SCHUFA-Score gebeten, dieser gibt Auskunft über die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers. Eine feste Anstellung sowie ein geeignetes Einkommen gehören auch zu den Voraussetzungen für eine positive Rückmeldung des Kreditinstituts. 

    ‌Diese Punkte sind ausschlaggebend für die Konditionen, welche dem Kreditnehmer von Bank angeboten werden. Die Konditionen stehen in einem proportionalen Verhältnis zu dem SCHUFA-Score, dem Einkommen und der Anstellung.

    Der Ablauf eines Ratenkredits


    ‌Bei der Beantragung des Ratenkredits sind im Grunde dieselben Schritte zu beachten, die ohnehin bei Antrag eines jeden Immobilienkredits erfolgen sollten. 

    ‌1. Vergleichen: 
    ‌Durch die vielen verschiedenen Angeboten von Banken und Onlineportalen hat man viel Auswahl. Man sollte daher genau vergleichen und sich für ein paar Angebote entscheiden. 

    ‌2. Anfragen und auswählen: 
    ‌Wenn man einige Angebote ausgewählt hat, sollte man bei den jeweiligen Instituten um persönlich zugeschnittene Angebote bitten. Sobald man diese erhalten hat, sollte man das Bestmögliche auswählen und einen Kreditvertrag gemeinsam mit dem Kreditinstitut ausarbeiten und diesen unterzeichnen.

    ‌3. Kredit erhalten: 
    ‌Beim Unterzeichnen sind die Einzelheiten, wie die Auszahlung und die Zinszahlungen, sowie Raten für die gewählte Versicherung für die einzelnen Parteien wichtig. Danach läuft alles wie im Vertrag vereinbart und die Kreditsumme wird ausbezahlt. 

    ‌Die Rückzahlung erfolgt je nach Tilgungsmodell mit Anfangs- oder Schlusszahlungen oder sogar mit beiden. Der Großteil der Rückzahlung erfolgt über die gleichbleibenden Raten. 

    ‌Wenn der Kreditnehmer den Vertrag vorzeitig kündigen möchte, müssen einige Punkte beachtet werden. Eine vorzeitige Kündigung unter besonderen Umständen, wie Trennung, Todesfall oder unerwartetes Erbe möglich. Hier muss allerdings eine Vorfälligkeitsentschädigung entrichtet und die Kündigungsfrist eingehalten werden. 

    ‌Laut einem Urteil vom EuGH (Europäischer Gerichtshof) hat man das Recht, den Vertrag zu kündigen, wenn das Widerrufsrecht nicht umfassend und klar formuliert wurde. Unter diesen Voraussetzungen muss man keine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen. 

    ‌Außerdem besteht bei einem Vertrag, welcher bereits länger als 10 Jahre läuft nach § 489 BGB ein Sonderkündigungsrecht. Dadurch kann man mit einer Frist von sechs Monaten ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung den Kredit kündigen. Hierbei muss beachtet werden, dass der Vertrag nach Unterzeichnung 10 Jahre alt ist und nicht verändert wurde.

    Vor- und Nachteile eines Ratenkredits


    ‌Es gilt wie bei jeder Kredit- bzw. Darlehensart, die positiven und negativen Aspekte abzuwägen.
    Vorteile: 

  • Planungssicherheit wegen gleichbleibender Raten - Tilgungsplan 
  • Konstanter Zinssatz 
  • Bei jeder Rate erhöht sich der Tilgungsanteil ‌
  • Sondertilgungen, wie Anfangs- oder Schlusszahlung können vertraglich vereinbart werden ‌

  • Nachteile: 

  • Lange Laufzeit 
  • Könnte einen Eintrag in die SCHUFA mit sich bringen 
  • Wenn eine Restschuld besteht, könnte die Anschlussfinanzierung einen höheren Zinssatz besitzen 
  • Eingeschränkt flexibel

  • Ratenkredit – Immobilien einfach erklärt

    Was ist ein Ratenkredit?

    Der Ratenkredit oder auch Konsumentenkredit ist eine Finanzierungsform, welche ohne eine Zweckbindung vergeben wird. Ähnlich wie das Annuitätendarlehen wird es mit gleichbleibenden Raten zurückbezahlt. Es kann aber zwischen drei Tilgungsmodellen unterschieden werden.

    ‌Weiterlesen: Was ist ein Ratenkredit?

    Welche Voraussetzungen gibt es für den Ratenkredit?

    Wie bei allen Krediten zählen die Volljährigkeit, der Wohnsitz in Deutschland sowie eine deutsche Bankverbindung zu den Voraussetzungen. Außerdem muss man eine unbefristete Anstellung und eine positive Kreditwürdigkeit vorweisen können.

    ‌Weiterlesen: Welche Voraussetzungen gibt es für den Ratenkredit?

    Wie läuft ein Ratenkredit ab?

    Je nach Tilgungsmodell gibt es nach erfolgreicher Kreditbeantragung eine Anfangs- oder Schlusszahlung. Der Hauptteil der Rückzahlung erfolgt jedoch über die gleichbleibenden Raten. Außerdem besteht die Möglichkeit einer vorzeitigen Kündigung.

    ‌Weiterlesen: Wie läuft ein Ratenkredit ab?

    Was sind die Vor - und Nachteile des Ratenkredits?

    Planungssicherheit, konstanter Zinssatz sowie mögliche Sondertilgungen zählen zu den Vorteilen eines Ratenkredits. Auf der anderen Seite sind lange Laufzeiten und eine Eintragung bei der SCHUFA die negativen Aspekte eines Ratenkredits.

    ‌Weiterlesen: Was sind die Vor - und Nachteile des Ratenkredits?

    Haftungsausschluss: Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sind lediglich allgemeine Informationen und ersetzen keine professionelle rechtliche Beratung. Jede Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ist ausgeschlossen.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Abzahlungsdarlehen einfach erklärt: Definition, Vor- und Nachteile, Beispiel - BERATUNG.DE
    Beim Abzahlungsdarlehen wird eine konstante Tilgungsrate festgelegt. Zusätzlich kommen noch die Zinsen hinzu, welche abbezahlt … mehr lesen
    Anschlussfinanzierung bei Immobilien - BERATUNG.DE
    In den meisten Fällen einer Immobilienfinanzierung besteht nach Ende der Zinsbindungsfirst eine Restschuld. Um nicht variablen … mehr lesen
    Darlehen - Was ist das genau? - BERATUNG.DE
    Das Darlehen ist ein schuldrechtliches Geschäft, welches zwischen zwei Parteien zu Stande kommt. Nur durch gewisse Voraussetzungen … mehr lesen