Zwei Personen schließen einen Vertrag ab

Volltilgerdarlehen: Definition, Vergleich Annuitätenrechner, Vor- und Nachteile

Beim Volltilgerdarlehen gibt es vom Anfang bis zum Ende einen konstanten Zinssatz sowie konstante Raten. Der Grund dafür ist, dass die Laufzeit des Darlehens genau mit der Zinsbindung abgestimmt wird. Genauere Erläuterungen finden Sie im folgenden Artikel.

Definition und Funktionsweise eines Volltilgerdarlehens


‌Die Wortkombination im Volltilgerdarlehen setzt sich aus „voll“, „tilgen“ und „Darlehen“ zusammen. Das erläutert grundsätzlich das Hauptaugenmerk dieser Darlehensart: Das Darlehen ist am Ende der Laufzeit voll getilgt. Über eine im Vorfeld bestimmte Zeit zahlt der Darlehensnehmer konstante Raten an den Gläubiger zurück und tilgt so sein Darlehen. 

‌Außerdem ist für die gesamte Zeit ein fester Zinssatz vereinbart, was für den Darlehensnehmer Planungssicherheit bedeutet. Es gibt hier einen niedrigen Zinssatz, keine Zinsschwankungen sowie die Gewissheit, ab wann man schuldenfrei ist. Dafür sind die Tilgungsraten höher als beim gewöhnlichen Annuitätenraten und man ist an die im Voraus getroffenen Punkte wie Rate und Zeitpunkt gebunden - somit ist diese Darlehensart nicht flexibel. Durch die günstigen Konditionen ist ein Volltilgerdarlehen eine beliebte Art der Baufinanzierung. 

‌Die Raten setzen sich aus Tilgung und Zins zusammen. Die Tilgung ist der Betrag, welcher direkt zum Zurückzahlen der Darlehenssumme verwendet wird. Der Zins ist der Anteil der Rate, welcher für die Zahlung der Zinsen herangezogen wird. 

‌Durch die genau festgeschriebenen Parameter, welche mit dem Darlehensgeber vereinbart werden, wird eine Bindung für die kommenden Jahrzehnte eingegangen. Diese Abmachung muss in einem Vertrag festgehalten werden. In den meisten Fällen kommt es im Rahmen des Volltilgerdarlehens zu einem Immobiliar-Verbraucherdarlehensvertrag. Von dem jeweiligen Gläubiger sollte in Kooperation mit dem Darlehensnehmer ein geeigneter Tilgungsplan mit konstanten Raten erstellt werden.

Wann und für wen ist das Volltilgerdarlehen sinnvoll?


‌In Zeiten mit einem niedrigen Marktzinssatz ist die Beantragung eines Volltilgerdarlehens am sinnvollsten. Durch die niedrigen Zinsen ist das Darlehen schneller abbezahlt, da die Zinsbeiträge geringer ausfallen. Im Gegensatz dazu ist bei hohen Zinssätzen von einem Volltilgerdarlehen abzuraten. Auch wenn ein Volltilgerdarlehen grundsätzlich mit einer Kosteneinsparung einhergeht, wirken sich die hohen Zinsen negativ auf diesen Effekt aus. 

‌Durch die höheren Ratenbeträge ist das Volltilgerdarlehen vor allem für Personen mit höheren Einkommen empfehlenswert. Wenn durch die Ratenzahlung der Alltag des Darlehensnehmers stark eingeschränkt wird, ist eine Finanzierung durch ein Annuitätendarlehen geeigneter. Das hohe gesicherte Einkommen ist wichtig, da bei Zahlungsausfall teure Entschädigungszahlungen nötig sind.

Vor- und Nachteile


‌Das Volltilgerdarlehen bieten sowohl Vor- als auch Nachteile, es sollte deshalb der Vergleich mit anderen Darlehensarten erfolgen und auf die individuelle Situation eingegangen werden.

Volltilgerdarlehen – Immobilien einfach erklärt

Was ist das Volltilgerdarlehen?

Das Volltilgerdarlehen ist, ähnlich wie das Annuitätendarlehen, mit konstanten Tilgungsraten zu begleichen. Der Unterschied liegt darin, dass beim Volltilgerdarlehen keine Restschuld bestehen bleibt und somit keine Anschlussfinanzierung nötig ist.

‌Weiterlesen: Was ist das Volltilgerdarlehen?

Wie funktioniert das Volltilgerdarlehen?

Anhand von konstanten und hohen Raten wird das Volltilgerdarlehen abbezahlt. Durch die höhere und schnellere Begleichung der Schulden werden von der Bank geringere Zinsen verlangt und der Darlehensnehmer spart dadurch Kosten ein.

‌Weiterlesen: Wie funktioniert das Volltilgerdarlehen?

Wann und für wen ist das Volltilgerdarlehen geeignet?

Vor allem in einem Zeitraum mit niedrigen Zinsen wird zu einem Volltilgerdarlehen geraten. Außerdem ist ein Volltilgerdarlehen nur dann geeignet, wenn man über genügend Kapital verfügt, um die Raten zu begleichen.

‌Weiterlesen: Wann und für wen ist das Volltilgerdarlehen geeignet?

Was sind Vor- und Nachteile des Volltilgerdarlehens?

Planungssicherheit, Zinsbindung sowie die niedrigen Zinsen zählen zu den positiven Aspekten eines Volltilgerdarlehens. Auf der anderen Seite stehen Punkte wie eine hohe finanzielle Belastung und die geringe Flexibilität.

‌Weiterlesen: Was sind Vor- und Nachteile des Volltilgerdarlehens?

Haftungsausschluss: Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sind lediglich allgemeine Informationen und ersetzen keine professionelle rechtliche Beratung. Jede Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ist ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Cap-Darlehen einfach erklärt: Definition und Funktionsweise, Vor- und Nachteile - BERATUNG.DE
Das Cap-Darlehen vereint das variable Darlehen mit einer Zinsobergrenze und sorgt damit auch für eine gewisse Planbarkeit. Welche … mehr lesen
Sanierungskredit - Eigenheim renovieren oder modernisieren - BERATUNG.DE
Gebäudesanierungen sind zeit- und kostenintensiv. Mit Sanierungskrediten und staatlichen Zuschüssen stehen attraktive … mehr lesen
Lombardkredit - Alles auf einen Blick - BERATUNG.DE
Privatkunden und Unternehmen können einen Lombardkredit gegen Verpfändung oder Abtretung nutzen, wenn sie kurzfristig Liquidität … mehr lesen