beamte freut sich über ihren beamtenkredit © Adobe Stock | Robert Kneschke

Beamtenkredit: Definition, Voraussetzungen und Beantragung

Der Beamtenkredit ein Vorteil für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst. Durch den sicheren Job und das höhere Einkommen erhalten Beamte bessere Konditionen. Welche Punkte es zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

Definition und Unterschied zum Beamtendarlehen


‌Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst,
wie zum Beispiel Lehrer oder Polizisten, genießen viele Vorteile, darunter auch das eines sicheren Arbeitsplatzes. Zudem erhalten sie ein kontinuierliches und vor allem hohes Einkommen. Hier sehen sofort, dass das Risiko eines Ausfalls hier deutlich geringer ist als bei Angestellten. Infolgedessen bieten Banken den Beamten bessere Konditionen an als Nichtbeamten. Von manchen Banken werden daher für Beamte besondere Kredite oder Darlehen Angebote, welche eine beliebte Art der Baufinanzierung sind. 

‌Es handelt sich im des Beamtenkredits um einen normalen Ratenkredit, welcher zu besseren Konditionen vergeben wird, als ihn andere Kreditnehmer bekommen. Niedrige Zinsen und lange Laufzeiten sind besonders reizvoll für die Beamten. 

‌Außerdem dürfen sie höhere Beträge aufnehmen und die Kredite sind in der Regel nicht zweckgebunden. Durch die längeren Laufzeiten sind die gleichbleibenden Raten vergleichsweise niedrig. Da Beamte über sichere Arbeitsplätze verfügen, ist für die Banken das Risiko relativ niedrig und sie erlauben den Beamten dadurch längere Laufzeiten und höhere Kreditsummen. 

‌Wenn man einen Beamtenkredit abschließt, kann es zu einer Restschuld nach Ende der Zinsbindungsfrist kommen. In diesem Fall kann es zu einer Ablösung oder zu einer Anschlussfinanzierung kommen. 

‌Der Beamtenkredit darf aber nicht mit dem Beamtendarlehen verwechselt werden. Unter einem Beamtendarlehen ist wie beim endfälligen Darlehen die Darlehenssumme am Ende der Laufzeit zu begleichen. Diese Zahlung muss auf einmal und vollständig erfolgen. 

‌Um die Zahlung der Darlehenssumme abzusichern, ist das Beamtendarlehen nur in Verbindung mit einer Lebens- oder Rentenversicherung erhältlich.

Voraussetzungen für einen Beamtenkredit


‌Zunächst müssen ein paar Grundvoraussetzungen wie für jeden Kredit gegeben sein: 
‌‌
  •  Der Antragssteller muss volljährig sein, mit dem Hauptwohnsitz in Deutschland gemeldet sein, sowie die eine deutsche Bankverbindung besitzen. 
  •  Zudem sollte man ein angemessenes Einkommen sowie eine unbefristete Anstellung vorweisen können. 
  •  Außerdem gehört eine ausreichende Kreditwürdigkeit vorgewiesen, um einen Kredit zu erhalten. 

  • ‌‌Zusätzlich muss man als Beamter oder Angestellter im öffentlichen Dienst beschäftigt sein. Zur Sicherstellung reicht in der Regel eine Kopie des Dienstvertrages. Je nach Bank kann eine Unterscheidung zwischen den verschiedenen Beamtenkategorien erfolgen. Beamte mit einem einen unkündbaren Arbeitsvertrag müssen sich keine Sorgen machen, dass sie keinen Beamtenkredit erhalten. ‌ 

    ‌‌Zwischen Beamten im mittleren Dienst, Beamten im gehobenen Dienst, Beamten auf Lebenszeit, Beamtenanwärtern sowie Beamten auf Probe wird von jedem Kreditinstitut anders differenziert. ‌
    Hinweis:
    Falls Ihr Partner auch einen Job im öffentlichen Dienst oder als Beamter innehat, können sich hier durch Angabe dieser Daten noch bessere Konditionen darstellen.

    Schritte zum Beamtenkredit


    ‌Bei einem Beamtenkredit sind im Grunde dieselben Schritte zu beachten, welche ohnehin bei Antrag eines jeden Immobilienkredits erfolgen sollten. 

    ‌1. Vergleichen: 
    ‌Durch die verschiedenen Angebote von Banken und Onlineportalen hat man viel Auswahl. Man sollte daher genau vergleichen und sich für ein paar Angebote entscheiden. 

    ‌2. Anfragen und auswählen: 
    ‌Wenn man einige Angebote ausgewählt hat, sollte man bei den jeweiligen Instituten um persönlich zugeschnittene Angebote bitten. Sobald man diese erhalten hat, sollte man das Bestmögliche auswählen und einen Kreditvertrag gemeinsam mit dem Kreditinstitut ausarbeiten und diesen unterzeichnen. 

    ‌3. Kredit erhalten: 
    ‌Beim Unterzeichnen sind die Einzelheiten, wie die Auszahlung und die Zinszahlungen, sowie Raten für die gewählte Versicherung für die einzelnen Parteien wichtig. Danach läuft alles wie im Vertrag vereinbart und die Kreditsumme wird ausbezahlt.


    Vor- und Nachteile des Beamtenkredits


    ‌Beamte müssen vor Abschluss des Kredits die Vor- und Nachteile abwägen.
    Vorteile: 
  • Niedrige Zinsen ‌
  • Niedrige Ratenhöhe 
  • Fester Zinssatz bis zum Ende der Zinsbindungsfrist 
  • Lange Zinsbindungsfrist
  • Hohe Kreditsumme
  • Nachteile: 

  • Restschuld kann bestehen 
  • Lange Laufzeiten
  • Beamtenkredit – Immobilien einfach erklärt

    Was ist ein Beamtenkredit?

    Im Fall des Beamtenkredits geht es um einen normalen Ratenkredit, welcher zu besseren Konditionen vergeben wird. Durch das niedrigere Risiko der Beamten sind die Konditionen günstiger als bei Personen, welche nicht im öffentlichen Dienst angestellt sind.

    ‌Weiterlesen: Was ist ein Beamtenkredit?

    Was ist der Unterschied vom Beamtendarlehen zum Beamtenkredit?

    Der Beamtenkredit ist im Gegensatz zum Beamtendarlehen wie ein gewöhnlicher Ratenkredit aufgebaut und nicht wie das Beamtendarlehen wie ein endfälliges Darlehen. Es werden hier durch das geringere Ausfallrisiko lediglich bessere Konditionen wie günstigere Zinsen angeboten.

    ‌Weiterlesen: Was ist der Unterschied vom Beamtendarlehen zum Beamtenkredit?

    Wer kann einen Beamtenkredit beantragen?

    Grundsätzlich kann jeder Beamte oder Angestellter im öffentlichen Dienst ein Beamtendarlehen beantragen. Die Voraussetzungen sind: Volljährigkeit, Wohnsitz in Deutschland, deutsche Bankverbindung sowie ein unkündbarer Arbeitsvertrag.

    ‌Weiterlesen: Wer kann einen Beamtenkredit beantragen?

    Was sind die Vor- und Nachteile eines Beamtenkredits?

    Zu den positiven Aspekten eines Beamtenkredits zählen unter anderem die niedrigen Zinsen sowie niedrige Ratenhöhe. Auf der anderen Seite stehen die Möglichkeit des Bestehens einer Restschuld sowie eine lange Laufzeit.

    ‌Weiterlesen: Was sind die Vor- und Nachteile eines Beamtenkredits?

    Haftungsausschluss: Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sind lediglich allgemeine Informationen und ersetzen keine professionelle rechtliche Beratung. Jede Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ist ausgeschlossen.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Kosten für Erben – Übersicht aller Kosten im Erbfall - BERATUNG.DE
    Für Erben können in verschiedener Hinsicht Kosten entstehen. Von der Erbschaftssteuer über die Testamentseröffnung bis hin zur … mehr lesen
    Immobiliengutachter: Nutzen, Aufgaben und Kosten - BERATUNG.DE
    Immobiliengutachter sollten im Rahmen einer gerichtlichen Vermögensstreitigkeit oder im Falle eines Immobilienkaufs kontaktiert … mehr lesen
    Grundstückskaufvertrag – Erwerb eines unbebauten Grundstücks - BERATUNG.DE
    Der Kaufvertrag über ein unbebautes Grundstück wird Grundstückskaufvertrag genannt. Mit dessen Unterzeichnung wird die Übertragung … mehr lesen