Verkehr auf deutscher Autobahn © Adobe Stock | JuergenL

Lkw Fahrverbot – Welche Regeln sind zu beachten?

Das in Deutschland geltende Lkw Fahrverbot am Sonntag wird nicht nur von den Fahrern sehr geschätzt. Lesen Sie hier, an welchen anderen Tagen außerdem ein Lkw Fahrverbot gilt, für welche Fahrzeuge das Verbot erlassen wurde und was Lkw-Fahrer bei Touren ins europäische Ausland beachten müssen.

An welchen Tagen gilt das Lkw Fahrverbot?


‌Das in Deutschland geltende allgemeine Lkw Fahrverbot am Sonntag ist in mehrfacher Hinsicht vorteilhaft. Zum einen ermöglicht das Fahrverbot den Fahrern, am Sonntag eine ausgedehnte Ruhepause einzulegen und zum anderen profitieren Autofahrer von einem deutlich geringeren Verkehrsaufkommen

‌Aus diesem Grund starten viele Reisende besonders gern an einem Sonntag in den Urlaub. An diesen Tagen ist man generell entspannter unterwegs und muss sich keine Gedanken um Überholmanöver machen, weil Lkw mehrere Fahrspuren blockieren. Darüber hinaus bewirkt das Lkw Fahrverbot eine zumindest temporäre Reduzierung von Lärm und klimaschädlichen Emissionen und ist deshalb besonders für Anwohner von vielbefahrenen Straßen eine Entlastung. Das Lkw Fahrverbot wird umgangssprachlich auch als Sonntagsfahrverbot bezeichnet. Diese Bezeichnung ist jedoch sachlich nicht korrekt, denn es handelt sich eigentlich um ein Sonn- und Feiertagsfahrverbot

‌Das Sonn- und Feiertagsfahrverbot ist in § 30 der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt. Neben dem Verbot finden sich dort Informationen über Ausnahmen vom allgemeinen Lkw Fahrverbot sowie Angaben darüber, an welchen Feiertagen das Verbot gilt. 

‌Die Bedeutung von Lkw für den Güterverkehr in Deutschland ist groß. Lastkraftwagen sind das mit Abstand am meisten genutzte Verkehrsmittel für den Transport von Gütern. 2020 belief sich der Anteil der Lkw am gesamten Güterverkehr auf 72,5 Prozent. Inländische Lkw transportieren jährlich mehr als drei Milliarden Tonnen. Zum Vergleich: Die Bahn transportiert lediglich 320 Millionen Tonnen und auf die Binnenschifffahrt entfallen 188 Millionen Tonnen. Außerdem ist Deutschland aufgrund seiner Lage mitten in Europa Transitland für Lkw aus anderen europäischen Ländern.
Hinweis:
§ 30 Absatz 3 StVO Umweltschutz, Sonn- und Feiertagsfahrverbot:

(3) An Sonntagen und Feiertagen dürfen in der Zeit von 0.00 bis 22.00 Uhr zur geschäftsmäßigen oder entgeltlichen Beförderung von Gütern einschließlich damit verbundener Leerfahrten Lastkraftwagen mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 t sowie Anhänger hinter Lastkraftwagen nicht geführt werden.
Das hier thematisierte Lkw Fahrverbot steht in keinem Zusammenhang mit dem Fahrverbot, welches bei schwerwiegenden Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung neben Bußgeldern und Punkten in Flensburg verhängt wird.

Für welche Fahrzeuge gilt das Lkw Fahrverbot?


‌Immer wieder stellen sich Autofahrer die Frage, ob das Lkw Fahrverbot auch für Gespanne und Wohnmobile gilt, wenn diese Fahrzeuge ein Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen überschreiten. Doch der Gesetzestext ist eindeutig: Das Lkw Fahrverbot gilt ausschließlich für gewerblich genutzte Fahrzeuge. Wenn Sie also mit Ihrem Wohnmobil an einem Sonn- oder Feiertag unterwegs sind oder an diesen Tagen privat etwas mit einem Anhänger transportieren, müssen Sie kein Bußgeld befürchten. 

‌Gleiches gilt für kleinere Lkw mit einem Gesamtgewicht von weniger als 7,5 Tonnen. Vom Fahrverbot betroffen sind somit ausschließlich Fahrzeuge, deren Gesamtgewicht 7,5 Tonnen überschreitet und die außerdem für die gewerbliche Güterbeförderung eingesetzt werden. Das bedeutet auch, dass die private Fahrt mit dem Oldtimer-Lkw zum Trucker-Treffen problemlos möglich ist. 

‌Darüber hinaus sind folgende Fahrzeuge vom Fahrverbot befreit:
  • Sattelzugmaschinen (alleinfahrend) 
  • Zugmaschine mit einer Hilfsladefläche (Nutzlast maximal 40 Prozent des zulässigen Gesamtgewichts) 
  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen (z. B. Bagger oder Mähdrescher)
  • Fahrzeuge, die Gegenstände transportieren, die zum Inventar des Fahrzeugs zählen (z. B. Film- oder Ausstellungsfahrzeuge)

    ‌ 
  • An welchen Feiertagen gilt das Lkw Fahrverbot?


    ‌Nicht alle Feiertage werden beim Lkw Fahrverbot berücksichtigt. Darüber hinaus gibt es regionale Unterschiede hinsichtlich bestimmter Feiertage, die nur in einigen Bundesländern arbeitsfrei sind. 

    ‌An folgenden Feiertagen gilt ein bundesweites Lkw Fahrverbot:
  • Neujahr
  • Karfreitag
  • Ostermontag
  • 1. Mai – Tag der Arbeit 
  • Christi Himmelfahrt 
  • Pfingstmontag
  • 3. Oktober – Tag der deutschen Einheit 
  • 1. und 2. Weihnachtstag 

  • ‌Fronleichnam ist in einigen Bundesländern ebenfalls ein Feiertag, an dem ein Lkw Fahrverbot gilt:
  • Baden-Württemberg 
  • Bayern
  • Hessen
  • Nordrhein-Westfalen 
  • Rheinland-Pfalz 
  • Saarland 

  • ‌In den folgenden Bundesländern dürfen Lkw am Reformationstag (31. Oktober) nicht fahren:
  • Brandenburg
  • Bremen 
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern 
  • Niedersachsen 
  • Sachsen 
  • Sachsen-Anhalt 
  • Schleswig-Holstein 
  • Thüringen 

  • ‌Allerheiligen am 1. November ist in diesen Bundesländern gesetzlicher Feiertag:

  • Baden-Württemberg 
  • Bayern
  • Nordrhein-Westfalen 
  • Rheinland-Pfalz 
  • Saarland

  • ‌Obwohl der Dreikönigstag am 6. Januar sowie Mariä Himmelfahrt am 15. August und der Buß- und Bettag in überwiegend katholischen Regionen ebenfalls arbeitsfreie Feiertage sind, gelten an diesen Tagen keine Lkw Fahrverbote

    ‌Wenn Sie mit dem Lkw ein Bundesland durchfahren müssen, in dem aufgrund eines regionalen Feiertags ein Lkw Fahrverbot gilt, benötigen Sie für den Transit eine Ausnahmegenehmigung. Diese Ausnahmegenehmigung wird gemäß § 46 StVO und § 47 StVO von den zuständigen Straßenverkehrsbehörden erteilt. Ausnahmen vom Lkw Fahrverbot werden nur dann bewilligt, wenn ein öffentliches Interesse besteht (z. B. Versorgung der Bevölkerung nach einer Naturkatastrophe) oder wenn das Versagen der Ausnahmegenehmigung mit einer unbilligen Härte verbunden wäre. Das ist dann der Fall, wenn der Transport weder zu einer anderen Zeit noch mit einem anderen Verkehrsmittel möglich ist. Betriebswirtschaftliche Erwägungen werden nicht als Begründung akzeptiert.

    Lkw Fahrverbot: Welche Ausnahmen sieht die Straßenverkehrsordnung vor?


    ‌Ist es möglich, das Fahrverbot zu umgehen, obwohl kein Grund für eine Ausnahmegenehmigung vorliegt? In § 30 StVO werden verschiedene Ausnahmen genannt, die zu einer Befreiung vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot führen.

    Kombinierter Güterverkehr Schiene – Straße


    ‌Fahrten vom Versender zum nächstgelegenen Güterbahnhof oder vom Güterbahnhof zum Empfänger sind erlaubt, wenn die Entfernung jeweils 200 Kilometer nicht überschreitet.

    Kombinierter Güterverkehr Hafen – Straße


    ‌Fahrten vom Versender zum nächstgelegenen Güterbahnhof oder vom Güterbahnhof zum Empfänger sind erlaubt, wenn die Entfernung jeweils 200 Kilometer nicht überschreitet.

    Kombinierter Güterverkehr Hafen – Straße


    ‌Fahrten zwischen der Be- und Entladestelle und einem Hafen sind im Umkreis von 150 Kilometer erlaubt.

    Beförderung schnell verderblicher Lebensmittel


    ‌Lkw Fahrten zum Transport von frischer Milch sowie von Milcherzeugnissen, frischem Fleisch und Fleischerzeugnissen, frischem Fisch, lebendem Fisch und Fischerzeugnissen sind auch an Sonn- und Feiertagen gestattet. Gleiches gilt für den Transport von leicht verderblichem Gemüse und Obst.

    Beförderung tierischer Nebenprodukte


    ‌Diese Ausnahme betrifft den Transport von tierischen Nebenprodukten, die nicht für den menschlichen Verzehr vorgesehen sind, jedoch bestimmten Hygienevorschriften unterliegen und deswegen frisch transportiert werden müssen.

    Einsatz- und Rettungsfahrzeuge


    ‌Das Lkw Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen gilt nicht für Fahrzeuge, die im Rahmen eines Unfalls oder eines anderen Notfalls (z. B. nach einer Naturkatastrophe) eingesetzt werden. Das betrifft Bergungs-, Pannenhilfs- und Abschleppfahrzeuge.

    Transport lebender Bienen


    ‌Lkw, die für den Transport lebender Bienen genutzt werden, dürfen ebenfalls an Sonn- und Feiertagen unterwegs sein.

    Leerfahrten


    ‌Auch Leerfahrten im Zusammenhang mit den genannten Ausnahmen vom Lkw Fahrverbot sind an Sonn- und Feiertagen erlaubt.

    Fahrten im Zusammenhang mit dem Bundesleistungsgesetz


    ‌Bei diesen Fahrten müssen Sie den jeweiligen Leistungsbescheid mitführen und den Bescheid auf Verlangen zur Überprüfung vorlegen.

    Wann gilt ein Samstagsfahrverbot für Lkw?


    ‌Neben dem Lkw Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen gibt es eine weitere Einschränkung des Lkw-Verkehrs an bestimmten Samstagen. Das Samstagsfahrverbot, welches umgangssprachlich auch als Ferienfahrverbot bezeichnet wird, gilt jedoch nicht ganzjährig, sondern nur an bestimmten Samstagen in der Hauptferienzeit. Mit diesem Fahrverbot werden Autobahnen, auf denen sich während der Sommerferien besonders lange Staus bilden, am gesamten Wochenende entlastet. 

    ‌Gesetzliche Grundlage ist eine Verordnung, die im Jahr 1985 erlassen wurde. In der Verordnung zur Erleichterung des Fernreiseverkehrs auf der Straße (Ferienreiseverordnung FerReiseV) ist nachzulesen, an welchen Samstagen im Jahr ein Lkw Fahrverbot eingehalten werden muss.
    Hinweis:
    § 1 Absatz 1 FerReiseV:

    (1) Lastkraftwagen mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 Tonnen sowie Lastkraftwagen mit Anhänger dürfen zur geschäftsmäßigen oder entgeltlichen Beförderung von Gütern einschließlich damit verbundener Leerfahrten auf den in Absatz 2 genannten Autobahnen (Zeichen 330.1 der Straßenverkehrs-Ordnung) und den in Absatz 3 genannten Bundesstraßen an allen Samstagen vom 1. Juli bis einschließlich 31. August eines Jahres jeweils in der Zeit von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr nicht geführt werden.
    Das Samstagsfahrverbot für Lkw gilt somit nur in der Zeit vom 1. Juli bis zum 31. August und ist außerdem auf bestimmte Straßen beschränkt, die besonders stark vom Reiseverkehr betroffen sind. Da die Sommerferien in einigen Bundesländern im bereits Juni beginnen oder erst im September enden, wird nicht in jedem Bundesland die Ferienzeit vollständig vom Samstagsfahrverbot abgedeckt.

    Auf welchen Straßen gilt das Samstagsfahrverbot für Lkw in den Ferien?


    ‌Das Ferienfahrverbot gilt in weiten Bereichen der Autobahnen sowie auf der Bundesstraße B 31 und der Bundesstraße B 96/E 251.

    Wie lange gilt das Lkw Fahrverbot am Samstag?


    ‌Gemäß § 1 Absatz 1 FerReiseV gilt das Fahrverbot nicht den gesamten Samstag, sondern nur im Zeitraum zwischen 7.00 und 20.00 Uhr. Lkw-Fahrer haben also anders als beim Sonn- und Feiertagsfahrverbot (0.00 bis 22.00 Uhr) wesentlich mehr Zeit, um die Transportaufträge am frühen Morgen oder späten Abend zu erledigen.

    Wann gilt ein Nachtfahrverbot für Lkw?


    ‌Für schwere Lkw gibt es in Deutschland Nachtfahrverbote, um Anwohner stark befahrener Straßen vor übermäßiger Lärmbelastung zu schützen. Diese Regelungen wurden nötig, weil nach Einführung der Lkw-Maut auf den Autobahnen im Jahr 2005 Lkw-Fahrer zunehmend auf Bundes- und Landstraßen sowie Straßen innerhalb von Ortschaften ausgewichen sind. Oft führen diese Straßen durch Wohngebiete, sodass die Anwohner vom ansteigenden Verkehrsvolumen stark belastet wurden. Deshalb haben die Bundesländer auf verschiedenen Strecken Nachtfahrverbote erlassen, die meist zwischen 22.00 und 6.00 Uhr für Lkw über 12 Tonnen gelten. Es gibt jedoch kein allgemeines Nachtfahrverbot, denn die Nacht wird von den Lkw-Fahrern regelmäßig genutzt, um Ruhezeiten auf den Tag zu verlegen, weil dann ein höheres Verkehrsaufkommen herrscht. Auf Autobahnen, die weit entfernt von Wohnvierteln liegen, ist damit auch keinerlei Beeinträchtigung von Anwohnern verbunden. Nachtfahrverbote werden durch entsprechende Verkehrsschilder signalisiert. 

    ‌Im Gegensatz zu Deutschland haben Österreich und die Schweiz einheitlich ein Nachtfahrverbot für Lkw auf allen Straßen erlassen. In Österreich müssen Lkw über 7,5 Tonnen zwischen 22.00 und 5.00 Uhr pausieren, wenn es sich nicht um lärmarme Fahrzeuge handelt, die mit einer grünen Plakette mit aufgedrucktem weißen „L“ gekennzeichnet sind. In der Schweiz gilt ebenfalls zwischen 22.00 und 5.00 Uhr ein Nachtfahrverbot, und zwar für Lkw über 3,5 Tonnen und Sattelschlepper über 5 Tonnen.

    Wie werden Verstöße gegen das Lkw Fahrverbot geahndet?


    ‌Im Bußgeldkatalog sind die Strafen für Verstöße gegen Lkw Fahrverbote aufgelistet:

    Lkw Fahrverbot – Welche Regeln gelten im europäischen Ausland?


    ‌Lkw Touren führen oft ins Ausland, sodass auch die Regelungen der anderen europäischen Staaten bei der Planung der Fahrt beachtet werden müssen. 

    ‌In Belgien besteht auf Autobahnen zwischen Samstag 6.00 Uhr und Montag 9.00 Uhr ein Fahrverbot für den Schwerlastverkehr mit Lkw in Übergröße. 

    ‌In Luxemburg gilt auf allen Straßen für Lkw über 7,5 Tonnen ein Fahrverbot von Samstag 21.30 bis Sonntag 21.45 Uhr. Vor einem Feiertag müssen Lkw ebenfalls ab 21.30 Uhr bis zum Abend des Feiertags um 21.45 Uhr pausieren. 

    ‌In Polen gilt für Lkw über 12 Tonnen an Feiertagen ein Lkw Fahrverbot von 8.00 bis 22.00 Uhr und am Tag davor von 18.00 bis 22.00 Uhr. Außerdem dürfen Lkw in Polen in den Sommerferien freitags zwischen 18.00 und 22.00 Uhr, samstags zwischen 8.00 und 14.00 Uhr sowie sonntags zwischen 8.00 und 22.00 Uhr nicht fahren. 

    ‌In Frankreich dürfen Lkw über 7,5 Tonnen an Samstagen und an Tagen vor einem Feiertag ab 22.00 Uhr bis zum darauffolgenden Tag um 22.00 Uhr nicht fahren. 

    ‌In Tschechien gelten Lkw Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen zwischen 13.00 und 22.00 Uhr sowie im Juli und August freitags zwischen 17.00 und 21.00 Uhr, samstags zwischen 7.00 und 13.00 Uhr und sonntags zwischen 13.00 und 22.00 Uhr. 

    ‌Kroatien verbietet Lkw über 7,5 Tonnen Fahrten auf Hauptverkehrsstraßen und Transitrouten an Feiertagen zwischen 14.00 und 23.00 Uhr. Am Tag davor gilt ein Lkw Fahrverbot zwischen 15.00 und 23.00 Uhr und sonntags dürfen Lkw zwischen 12.00 und 23.00 Uhr nicht fahren. Außerdem gelten vom 15. Juni bis zum 15. September Fahrverbote für Lkw am Freitag von 16.00 bis 23.00 Uhr, am Samstag von 5.00 bis 14.00 Uhr und am Sonntag von 12.00 bis 23.00 Uhr. Diese Fahrverbote betreffen auch Lkw, die länger als 14 Meter oder langsamer als 40 Stundenkilometer sind. Autobahnen und Straßen an Grenzübergängen sind von den Fahrverboten ausgenommen.

    Lkw Fahrverbot – Recht einfach erklärt

    Gilt in Deutschland jeden Sonntag ein Lkw Fahrverbot?

    Sonntags und an Feiertagen dürfen Lkw in Deutschland zwischen 0.00 und 22.00 Uhr nicht fahren. 

    ‌Weiterlesen: An welchen Tagen gilt das Lkw Fahrverbot?

    Gibt es in Deutschland außerdem ein Samstagsfahrverbot für Lkw?

    Ein Samstagsfahrverbot für Lkw gilt nur in der Hauptferienzeit vom 1. Juli bis zum 31. August. Außerdem ist das Fahrverbot auf bestimmte Autobahnen und Bundesstraßen, die in der Ferienzeit besonders stark frequentiert sind, beschränkt. 

    ‌Weiterlesen: Wann gilt ein Samstagsfahrverbot für Lkw?

    Gibt es in Deutschland ein Nachtfahrverbot für Lkw?

    Es gibt kein generelles Nachtfahrverbot für Lkw. Die einzelnen Bundesländer haben eigene Regelungen für bestimmte Straßen, die durch Wohngebiete führen oder an diese grenzen, getroffen. 

    ‌Weiterlesen: Wann gilt ein Nachtfahrverbot für Lkw?

    Gibt es Ausnahmen von den Lkw Fahrverboten?

    In der Straßenverkehrsordnung sind verschiedene Ausnahmen beispielsweise für den Transport leicht verderblicher Lebensmittel oder Einsatzfahrzeuge von Hilfs- und Rettungsdiensten vorgesehen. 

    ‌Weiterlesen: Lkw Fahrverbot: Welche Ausnahmen sieht die Straßenverkehrsordnung vor?

    Ist ein privater Umzug mit einem Lkw am Sonntag erlaubt?

    Das Lkw Fahrverbot gilt lediglich für gewerbliche Transporte. Ein Privatumzug darf also auch am Sonntag mit einem Lkw durchgeführt werden. 

    ‌Weiterlesen: Für welche Fahrzeuge gilt das Lkw Fahrverbot?

    Haftungsausschluss: Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sind lediglich allgemeine Informationen und ersetzen keine professionelle rechtliche Beratung. Jede Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ist ausgeschlossen.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Fahrerflucht – Definition, Strafen und richtiges Verhalten bei einem Unfall  - BERATUNG.DE
    Fahrerflucht ist eine Straftat und keine Ordnungswidrigkeit. Nach einem Unfall ist jeder Beteiligte verpflichtet am Unfallort zu … mehr lesen
    Führerschein umtauschen – Praktische Tipps für Autofahrer - BERATUNG.DE
    Ab 2022 müssen mehr als 43 Millionen Führerscheine in Deutschland in fälschungssichere EU-Führerscheine umgetauscht werden. Von … mehr lesen
    Inlineskater gelten als Fußgänger und müssen sich auch an deren Regeln halten  - BERATUNG.DE
    Inlineskaten gilt neben dem Radfahren als beliebte Form der Fortbewegung an frischer Luft. Während es für Autofahrer, Radfahrer … mehr lesen